Art Reisewelten Logo
Close
Europa | Russland | St. Petersburg

St. Petersburg - Kunsterlebnisse von Weltrang

zum Angebot

St. Petersburg, Russlands Tor zum Westen

Ein weltweit einzigartiges Barock- und Klassizismus-Ensemble

Einst auf dem Reißbrett entworfen, sollte die Stadt für Zar Peter den Großen ein „Fenster nach Europa" sein. Reich verzierte Paläste, prunkvolle Sakralbauten aus allen Epochen, märchenhafte Parkanlagen und beeindruckende Monumente an fast jeder Straßenecke: nadelspitz die Dächer der Admiralität und der Peter-Paul-Kathedrale (wo die Zaren zur letzten Ruhe gebettet wurden), zwiebel-rund die Türmchen der verspielt-bunten Auferstehungskirche, überdimensional die Kuppel der Isaaks-Kathedrale. Architektonische Opulenz ist in Sankt Petersburg die Norm.

Im Vergleich jedoch zum Winterpalast mit dem weitläufigen Schlossplatz wirken selbst diese Prachtbauten zierlich und bescheiden. Hinter der pompös geschmückten Fassade der früheren Zarenresidenz dokumentieren die ca. 3 Millionen Exponate der Eremitage-Sammlung die Kunstbesessenheit der ehemaligen Bewohner. Alle großen Namen sind hier vertreten: da Vinci, Michelangelo, Rubens, Rembrandt, Renoir, Picasso…

Reisetermine und Preise 2019 in Euro pro Person

 Reisetermine
 Hotels
 Reisepreise
 01.10.2019
 4-Sterne-Hotel „Akyan“
 1.740,-
 08.10.2019
 4-Sterne-Hotel „Akyan“
 1.720,-
 15.10.2019
 5-Sterne-Hotel „Belmond Grand Hotel Europe“
 2.890,-

Einzelzimmerzuschläge:
„Hotel Akyan“ € 250,- €
„Belmond Grand Hotel Europe“ € 460,-

Reiseverlauf St. Petersburg

1. Tag, Dienstag: Anreise von Frankfurt nach Sankt Petersburg.
Transfer zum Hotel und Check-in. Entdecken Sie die Stadt für sich!

  • 09:15 Uhr Linienflug mit Lufthansa, LH1432, Economy-Class
  • 12:55 Uhr Ankunft Sankt Petersburg

Bevor wir Ihnen Ihr historisches und doch so lebendiges Reiseziel mit all seinen Facetten in Vollendung nahebringen, sollten Sie die Möglichkeit wahrnehmen, Sankt Petersburg selbständig zu entdecken. Die einzigartige Mischung dieser vibrierenden Metropole wird sie zweifelsohne faszinieren und Sie werden schnell verstehen, warum das ehemalige Leningrad im Moment so angesagt ist: Die Multimillionenstadt an der Newa ist ganz klar die kreative Kunst- und Kulturhauptstadt Russlands, wenn nicht sogar Europas…

Schlendern Sie beispielsweise über den nahegelegenen, berühmten Newski-Prospekt – die prächtige Flaniermeile voller Gegensätze: große Kunst und uriger Kitsch, Kaviar und Haute Couture, Luxusherbergen von Weltruf, Kaufhäuser mit rustikalem Charme. Doch an jeder Ecke atmet die Geschichte Russlands weiter, streckt ihre Hände aus und zieht Besucher hinein in eine längst vergangene Welt, die nur allzu gegenwärtig ist. Lassen Sie sich anstecken vom Lebensgefühl dieser Stadt!

2. Tag, Mittwoch: Sankt Petersburg ins Herz geschaut.
Stadtrundfahrt, Peter-und-Paul-Festung, Eremitage.


Nach dem Frühstück erwartet Sie Ihr deutschsprachiger Reiseführer, um Ihnen bei der privaten Stadtrundfahrt die faszinierende Schönheit der einstigen Zarenresidenz näherzubringen. Die zweitgrößte Stadt Russlands - am Finnischen Meerbusen gelegen - wird durch unzählige Flüsse und Kanäle durchzogen. Aufgrund der über 600 Brücken (davon 23 Zugbrücken) trägt sie zu Recht den Beinamen „Venedig des Nordens“. Die historische Innenstadt Sankt Petersburgs präsentiert über 2.000 Paläste, Schlösser, sowie prunkvolle Gebäude und gehört deshalb zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Sie sehen im Laufe des Vormittags bereits den weitläufigen Schlossplatz mit dem eindrucksvollen Winterpalast (expliziter Besuch am Nachmittag), die hoch aufragende Alexandersäule sowie das Standbild Peter des Großen. Die zum Gedenken an den Tod Zar Alexanders II. im neo-altrussischen Stil errichtete Auferstehungskirche ist trotz ihrer grausigen Geschichte einfach nur bildschön – angesichts der mehrfarbigen Zwiebeltürme und fein gearbeiteten Mosaiken im Innenraum werden Ihnen schlichtweg die Worte fehlen. Das Wahrzeichen der Stadt, die leicht zu erkennende, mit goldener Haube glänzende Isaaks-Kathedrale wurde einst im sumpfigen Morast auf 24.000 Baumstämmen errichtet. Die zu den größten sakralen Kuppelbauten zählende Kathedrale besticht in ihrer Ausstattung mit verschwenderischer Pracht. Ab 1703 entstand auf der Haseninsel eine Verteidigungsanlage, die Russlands neue Eroberungen gegen die Schweden schützen sollte. An den Plänen hatte Zar Peter der Große höchstpersönlich mitgearbeitet.

Die Arbeiten an der Peter-und-Paul-Kathedrale wurden 1712 begonnen, die Fertigstellung 1733 erlebte Peter der Große nicht mehr. Die Barock-Kirche unterscheidet sich grundsätzlich von der zuvor in Russland üblichen byzantinisch inspirierten orthodoxen Kirchenbaukunst, man orientierte sich an westeuropäischen Vorbildern. Charakteristische Besonderheit der Kathedrale ist der schlanke, insgesamt 122 Meter hohe Turm mit dem goldenen Engel an der Spitze. Noch bis vor einigen Jahren war die Kathedrale das höchste Bauwerk in ganz Sankt Petersburg. In den Seitenkapellen sowie in der angebauten Grabkapelle befinden sich die Gräber der Zarenfamilie Romanow.

Gemeinsames Mittagessen in einem traditionellen Restaurant.

Die prunkvolle Fassade des Winterpalais auf dem Schlossplatz (welches heute den größten Teil der Kunstschätze beherbergt) erstrahlt schon von weitem. Der riesige Museumskomplex – die Eremitage – erstreckt sich über ca. 350 Räumen und Säle und beherbergt eine gigantische und schlichtweg atemberaubende Sammlung von mehr als 60.000 Ausstellungsstücken. Begutachten Sie wertvolle Kunstgegenstände aus der Zarenzeit und berühmte Gemälde bekannter Meister wie Da Vinci oder Rembrandt. Lassen Sie sich die prunkvolle Ausstattung der Säle mit bunten Mosaiken und teuren Edelsteinen bewusst auf sich einwirken! Wie keine andere Institution verkörpert die Eremitage den Reichtum und die Extravaganz der Zarendynastie Romanow. Ein Spaziergang lässt die gewonnen Eindrücke wirken und führt Sie zurück zu Ihrem Hotel.

Das Abendessen erfolgt in Eigenregie. Ihr Reiseleiter spricht gerne Empfehlungen aus.

3. Tag, Donnerstag: Per Schiff durch die Stadt und Kurioses im Museum.
Private Bootsfahrt auf dem Kanal, Kunstkammer.

Erleben Sie heute die Zarenstadt aus einer völlig neuen Perspektive! Über 100 Kanäle mit einer Gesamtlänge von 300 Kilometern haben Sankt Petersburg den Beinamen „Venedig des Nordens“ verliehen. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter unternehmen Sie eine Bootstour und passieren die schönsten Wasserwege der Stadt. Die Silhouetten der Brücken, die Erhabenheit der Wasserwege, die Uferdämme mit ihren Piers und Bootsstegen, die Paläste des 18. und 19. Jahrhunderts, die Parks, die Uferbänke der Newa, die Kanäle, die architektonischen Wahrzeichen – all dies unterstreicht den einzigartigen Charme dieser Metropole.

Gemeinsames Mittagessen in einem traditionellen Restaurant.

Eines der schönsten und ältesten Gebäude der Stadt ist die pittoreske blau-weiße Kunstkammer. Hier kann man bis heute die Raritätensammlung Peter des Großen bewundern. Aus allen Teilen der Welt hat sich der Zar (seinem naturwissenschaftlichen Interesse folgend) alle möglichen Kuriositäten und Abnormitäten nach Sankt Petersburg bringen lassen. Als gebildeter Herrscher und Liebhaber der Wissenschaften strebte er an, seiner Bevölkerung aktuelle Erkenntnisse europäischer Gelehrter nahe zu bringen. Da Peter der Große die Meinung vertrat, dass wer sich bilde auch belohnt werden solle, verlangte er nicht - wie heute üblich - Eintritt für das Museum. Er honorierte vielmehr den Besuch mit von ihm gestifteten „Kaffee und Zuckerbrot“.

Ihr Reiseleiter führt Sie zurück zu Ihrem Hotel, das Abendessen erfolgt in Eigenregie.

* Optional: Besuch Mariinskij-Theater oder Philharmonie St. Petersburg

4. Tag, Freitag: Fulminante Pracht - Das sagenhafte Bernsteinzimmer, verschollene Kunstwerke.
Fahrt nach Puschkin (Katharinenpalast mit Bernsteinzimmer und Parkanlagen), Generalstabsgebäude.

Eine kurze Fahrt führt Sie in das 30 Kilometer entfernte Städtchen Puschkin, in dem sich eines der schönsten Residenz-Ensembles der Welt befindet (UNESCOWeltkulturerbe). Die blau-weiße Palastfassade erstreckt sich über eine Länge von 300 m und umfasst fünf Gebäudeteile, die alle mit Säulen, Masken, Pilastern, Statuen und Ornamenten verziert sind. Der Erfindungsreichtum von mindestens fünf meisterhaften Architekten sowie zahlreichen Adeligen floss ein in die blau-weißen Mauern des Barockpalastes und hinterließ die einzigartige Mischung verschiedenster Stile. Sein neoklassizistisches Inneres steht für den Reichtum und die Extravaganz Russlands.

Im Osten erhebt sich die fünfkuppelige barocke Palastkirche, deren dunkelblaue Wände mit Gold-Ornamenten kunstvoll verziert sind. Im Katharinenpalast gibt es viele fantastische Säle mit unglaublich kostbarer Ausstattung, doch nichts ist auch nur annähernd vergleichbar mit der Pracht des überwältigenden Bernsteinzimmers: Der funkelnde Saal ist über 100 m² groß und komplett mit Bernstein ausgekleidet. Einst Geschenk des Preußenkönigs Friedrich Wilhelm I. an Peter den Großen, ist es seit dem Zweiten Weltkrieg verschollen, doch Restaurateure haben in mühevoller Kleinarbeit das Puzzle aus 500.000 Bernsteinteilen nach alten Fotografien wieder zusammengesetzt. Heute wird es auch als „8. Weltwunder” bezeichnet. Umgeben ist der wunderschöne Palast vom zauberhaften Katharinenpark - eine idyllische Ode an die Natur. Die prachtvollen französischen und schattigen englischen Gärten umfassen insgesamt 100 Hektar und laden mit ihren schmucken Bauwerken, verschlungenen Wegen, murmelnden Bachläufen, malerischen Brücken und kleinen Teichen zum Staunen und Flanieren ein.

Lernen Sie nach Ihrem Ausflug in eine vergangene und prunkvolle Welt das wohl authentischste Restaurant Russlands kennen: Das populäre, für Charme und Exzellenz bekannte Restaurant „Podvorje“ zählt zu den besten Adressen und ist gleichermaßen bei Reisenden und Einheimischen, Politgrößen und Prominenz äußerst beliebt.

Zurück in Sankt Petersburg besuchen Sie das herrliche Generalstabsgebäude gegenüber des Winterpalastes. Es beherbergt in seinem neu renovierten Ostflügel (als Teil der Eremitage) eine unschätzbar wertvolle Sammlung impressionistischer und post-impressionistischer Kunst. Die Neugestaltung des in den 1820er Jahren gebauten, klassischen Gebäudes von Carlos Rossi ist eine großartige Kombination aus Altbewährtem und Modernem, zeigt die unglaublichen Kunstwerke mit großer Wirkung. Einige dieser wundervollen Gemälde wurden erst in den 1990ern enthüllt – ihr Verbleib war bis dato geheim. Sie sehen französische Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts (Renoir, Monet, Degas, Manet, Cezanne, Picasso und der stolze Matisse-Bestand des Museums), Skulpturen Rodins, sowie eine Abteilung mit russischer Avantgarde (wie z.B. Werke Kandinskys und Malewitschs, inklusive “Schwarzes Quadrat“) – eine unglaublich imposante Ausstellung in stilvollem Ambiente.

Das Abendessen erfolgt in Eigenregie. Ihr Reiseleiter spricht gerne Empfehlungen aus.

5. Tag, Samstag: Das russische Versailles und Höfische Kulinarik.
Peterhof, Nachmittag zur freien Verfügung.

Nach dem Frühstück empfängt Sie Ihr deutschsprachiger Reiseleiter zur Busfahrt nach Peterhof (UNESCO-Weltkulturerbe) - dem russischen Versailles am Ufer der Ostsee. Wie im französischen Pendant liegen in den ausgedehnten Parkanlagen von Peterhof mehrere prachtvolle Schlösser verstreut und zahlreiche Fontänen und Kaskaden zaubern mit ihren glitzernden Bögen Wasserspiele voller Anmut und Eleganz. Die bekannteste Attraktion des Rokoko-Parks ist die „Große Kaskade“, die mit 64 Springbrunnen größte Springbrunnenkomposition der Welt.

Ferner besichtigen Sie das Schlösschen Monplaisir – Lieblingspalast von Peter dem Großen. Heute werden hier neben seinen persönlichen Gegenständen auch interessante Gemälde, chinesisches Porzellan sowie russische Glaskunstwerke aufbewahrt. Diese Anlage sollte – ebenso wie Sankt Petersburg – die für Russland so wichtige, neu errungene Macht über die Meere feiern. Sie ist ein großartiges Gesamtkunstwerk.

Bewusst haben wir den Nachmittag für Sie programmfrei gehalten. Während der vergangenen Tage konnten Sie bereits einen Eindruck über Ihr Reiseziel gewinnen und sicherlich gibt es den einen oder anderen Ort, den Sie nochmals besuchen möchten. Ihr Reiseleiter ist eine gehaltvolle und auskunftsfreudige Quelle für Vorschläge zur Darstellung Ihres privaten Programms.

Den letzten Abend Ihrer überaus beeindruckenden Reise nach Sankt Petersburg begehen Sie im Restaurant „Russian Empire“. In gediegenem Ambiente – mit geradezu pompöser, luxuriöser Ausstattung – nehmen Sie ein gleichsam kaiserliches Mahl zu sich. Der außergewöhnliche Service, die höfische Kulinarik und die prunkvolle Dekoration mit Gold-Ornamenten und Kristallgläsern machen dieses Abschiedsessen zu einem unvergleichlichen Erlebnis.

6. Tag, Sonntag: Abreise, Flug Sankt Petersburg – Frankfurt.
Frühstück und Check-Out. Transfer zum Flughafen.

  • 14:05 Uhr Linienflug mit Lufthansa. LH1433, Economy-Class
  • 15:55 Uhr Ankunft Frankfurt

Individuelle Heimreise.

Ihre Hotels in St. Petersburg

4-Sterne-Hotel "Akyan"

Dieses 2014 eröffnete Hotel residiert in einem schmucken historischen Gebäude des frühen 20. Jahrhunderts mit aufwändig verzierter Jugendstilfassade. Wandmalereien und in Stuck gearbeitete Decken verbinden Eleganz und Wärme und laden zum Verweilen ein. Jedes Zimmer besticht durch sein edles klassisches Design und bietet einen schönen Rückzugsort. Das „Akyan“ liegt im Herzen der pulsierenden russischen Metropole, fußläufig nur 5 Minuten vom berühmten Newski-Prospekt entfernt, und ist idealer Ausgangsort für Ihren Besuch. (www.akyanhotel.com/en)

5-Sterne Belmond Grand Hotel Europe

Das „Belmond Grand Hotel Europe“ befindet sich in zentraler Lage, auf einer der prächtigsten Straßen der Stadt – dem Newski-Prospekt – und blickt mit Stolz auf seine mehr als 125 Jahre alte Geschichte zurück. Tschaikowski, Dostojewski, Rasputin - die Liste der berühmten Namen, die dem Haus schon ihre Ehre erwiesen haben, ist lang. Poliertes Messing, funkelndes Kristall, Marmor und dunkler Lack geben dem Haus eine gediegene Atmosphäre und spiegeln bis heute die goldene Zarenzeit wider.

Der Glanz dieser Ära hängt noch immer in den schweren Samtvolants, dem üppigen Dekor und den majestätischen Treppen. Die Zimmer sind äußerst elegant gehalten – mit Antiquitäten, wunderschönen alten Bildern und in geschmackvollen, warmen Farbkompositionen. Zeitlose Noblesse und luxuriöses Ambiente erwarten Sie hier im Herzen von Sankt Petersburg. Bequem können Sie die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten besichtigen. Museen, Boutiquen und Cafés säumen die Straßen rund um das Luxushotel und laden zum Entspannen, Flanieren und Wohlfühlen ein.
(www.belmond.com/de/collection/hotels/grand_hotel_europe)

* Optional: Besuch Mariinskij-Theater oder Philharmonie St. Petersburg

Sollten Sie eine Aufführung im Mariinskij-Theater oder der Philharmonie erwägen, böte sich der Abend des dritten Reisetages dafür an.

Mariinskij-Theater

Im weltberühmten Mariinskij-Theater wurden fast alle bedeutenden russischen Opern uraufgeführt, namhafte russische Tänzer traten hier auf – allen voran in den 60er und 70er Jahren Rudolf Nurejew, Natalia Makarowa und Michail Barischnikow. Alles, was den Ruhm des russischen Balletts begründete, hat seinen Ursprung in Sankt Petersburg. Heute sorgt der künstlerische Leiter und Dirigent Walerij Gergijew für vielbeachtete Inszenierungen. (www.mariinsky.ru/en)

Sankt Petersburger Philharmonie

Die Sankt Petersburger Philharmonie ist eines der schönsten und wichtigsten Konzerthäuser in Russland. Das einmalige historische Ambiente der Konzertsäle und die hervorragende Akustik machen einen Besuch zu einem besonderen Erlebnis. (www.philharmonia.spb.ru/en)

Hinweise

  • Aufpreis für Flüge in Business Class ca. EUR 400,-
  • Rail & Fly Ticket (1. Klasse EUR 132,- & 2. Klasse EUR 68,-)
  • Visakosten EUR 110,- p.P.
  • Mindesttteilnehmerzahl 20 Personen, Maximalteilnehmerzahl 25 Personen
  • Zubringerflug ab anderen deutschen Flughäfen - Preis auf Anfrage
  • ** Getränke zu den Mittag- und Abendessen sind nicht im Reisepreis enthalten
  • Zusatzkosten vor Ort für weitere Mahlzeiten und Getränke, nicht im Programm erwähnte Leistungen, persönliche Ausgaben aller Art, Trinkgelder, Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung auf Anfrage, ggfs. Kleingruppenzuschlag
  • Programmänderungen vorbehalten

Alles auf einen Blick

  • Linienflüge mit Lufthansa Frankfurt - Sankt Petersburg - Frankfurt in der Economy-Class
  • 5 Übernachtungen im Hotel mit Frühstück analog gewähltem Reisedatum
  • 3 Mittagessen**
  • 2 Abendessen**
  • Transfers ab/bis Flughafen
  • Ausflüge und Eintrittsgelder lt. Programm
  • Örtliche deutschsprachige Reiseleitung
  • zusätzlich ARTE-Reiseleitung
Pro Personab1.720 €
zum Angebot